Beiträge in Podcast

Mit Them Fleurs auf dem Simplonpass / Harter Punk mit Get the Gorgeous

Samu und Köbi von Them Fleurs kamen auf einen Sprung vorbei … Sie erzählten uns von ihrem wunderbaren Konzert auf dem Simplonpass (zu sehen im Video unten), bei dem es lustige Zufälle mit Drohnenflieger aus Italien gab, erläuterten ihr Anspruch ans Musikmachen und stellten uns das kommende Album “Run” vor, das sie am Freitagabend, 8. Dezember 2017 im Gaskessel taufen. In der Sendung spielten sie den Song “On the Fly” live.

In der zweiten Stunde kamen Nicu, Chrigu, Kusi, Märcu & Yvo von Get The Gorgeous vorbei. Sie erzählten uns über ihren Werdegang, was alles anders oder neu wird auf dem kommenden Album und spielten “Empty Hands” live im Studio. Sie treten am Samstag, 9. Dezember 2017 am Doppuschnägg im Dachstock auf.

Get The Gorgeous im Radio Bern RaBeSendung verpasst? Hier nachhören: Radieschen vom 30. November 2017

Junge Rooftop Sailors / Schweizerdeutsche Todesdisko

In der ersten Stunde besuchten uns die noch ziemlich jungen Rooftop Sailors (Rock aus Thun). Im Interview erzählten sie uns, wie sie es so mit Talentshows haben und warum sie jetzt am Doppuschnägg spielen. In der Sendung spielten sie den Song “Fake Silver Linings” live.


In der zweiten Stunden die fadengraden, ehrlichen, schweizerdeutschen Punker Todesdisko zu uns. Wir durften neben einer Diskussion zum Schweizerdeutschen in der Schweizer Musik viele witzige Antworten im Interview hören. Dazu spielten sie den Song “Jabuki Jo” live.

Beide Bands spielen am Samstagabend, 9. Dezember 2017, am Doppuschnägg im Dachstock der Reitschule Bern.

Interview und Live-Songs verpasst? Hier kannst du sie nachhören: Radieschen vom 16. November 2017

 

Arty Strudelrock mit willibald

Zu hören gab es viel Musik vom kommenden Swiss Live Talents Music Marathon am Wochenende des 17./18. November 2017 in der Stadt Bern.

Die Berner willibald spielen am Freitag, 17. November 2017, im Rössli auf der Bühne der Musikförderung Bern. Sie – Debo, Charli und Chrige – kamen zu uns in die Sendung, erzählten von ihrer Entstehungsgeschichte und davon, wie sie “gezwungen” wurden, die EP “While we feel romantic on rooftops” zu produzieren. Sie erzählten, wie man schon bei den fünf Liedern auf der EP einen Wandel hört, den sie immer noch durchmachen (z.B. unterschiedliche Personen am Schlagzeug …) in ihrer so genannten “experimentellen Bubble”. Von ihrem wunderbaren Arty-Gaze-Strudelrock spielten sie im Studio die zwei Stücke “Electric Kiss” und “Clutter” live.

Am Samstag, 11. November 2017, feiern sie Plattentaufe in der Spinnerei in Bern.

Sendung verpasst? Hier nachhören: Radieschen vom 2. November 2017

Intelligenter Rap von Jay Jules

In der ersten Stunde gab es einen prächtigen Ausblick auf den kommenden Swiss Live Talents Music Marathon am Wochenende des 17./18. November 2017 in der Stadt Bern, an welchem du viele tolle Schweizer Acts live erleben kannst.

In der zweiten Stunde kam Jay Jules vorbei. Er erzählte uns, wie er zum Rappen kam, wie er plötzlich merkte, welche Arbeit hinter guter Musik steckt. Er erklärte uns, wie er zu seinen Songs kommt (Bilder, Beats, Texte), welche Acts ihn beeinflussen, wie er arbeitet und was wir in Zukunft von ihm erwarten können. Er spielt Freitag, 17. November 2017, im Rössli.

In der Sendung durften wir drei Live-Songs hören: Swordy, State of the Union Rap Contest und eine exklusive Vorschau des Intro der kommenden Scheibe MONEY (Mental Opression Neglects Enlightenment Of Yourself – Yes, was für ein Titel!).

Sendung verpasst? Nicht schlimm, hier kannst du sie nachhören: Radieschen vom 19. Oktober 2017

Mehr oder weniger Neuerscheinungen der Schweizer Musik

Zwei prall volle Stunden mit Schweizer Musik, gespickt mit Neuerscheinungen, rockigen, poppigen, elektronischen und anderen spannenden Sachen …

Sendung verpasst? Hier kannst du sie nachhören: Radieschen vom 5. Oktober 2017

Neugeborene Scream Your Name / Revolting Puppets aus dem Untergrund

Stefan, Mänu und Micha Scream your name sind vorbeigekommen. Mit ihnen haben wir über ihr neues Album “Reborn” (Warum “neugeboren”?) gesprochen und darüber wie sie ihre Songs produzieren, wie es in ihrem abgelegenen Bandraum aussieht, welches typischer Sound von ihnen ist und was sich bei ihnen alles verändert hat bei der über die letzten Jahre …

In der Sendung durften wir eine akustische Live-Version von “Home” hören.Am Samstag, 30. September 2017, taufen sie ihre Scheibe im Kofmehl.


Tetsuo, Zuloid, Dr. Braindead und ziemlich neu Chronomorph, so nennen sich die Menschen der Untergrund-Truppe Revolting Puppets, die unter grossen Sicherheitsvorkehrungen den Weg zu uns ins Studio gefunden haben.

Im Interview erzählten sie von ihren Gratwanderungen, die sie als Untergrund-Truppe zu bestehen haben. Ist jetzt das Visuelle oder die Musik oder die Texte das Wichtigste? Sie erzählten von ihrer Geschichte, ihrem “Synthetischen Electro-Steam-Punk-Rock”, den sie machen und was sie in Zukunft vorhaben …

Helm von Revolting Puppets

Elektrische Steampunk-Irokesen-Leuchthelme der Revolting Puppets

Die Revolting Puppets waren zum ersten Mal im Radio und haben exklusiv zwei Songs für die Sendung vorbereitet und öffentlich gespielt: “False Harmony” und “The Real Thing”.

Sendung verpasst? Hier kannst du sie nachhören: Radieschen vom 21. September 2017

Contemporary Blues-Rock mit The Konincks / Hoffnungsvoller Melancho-Rock mit Bright November

Es gab eine ganz ähnliche Situation wie vor drei Jahren im Radieschen, The Konincks veröffentlichen heute eine EP namens Daytime/Nighttime am Sound of Glarus. haben einen neuen Drummer (Hi Luke!) und stehen kurz vor ihrer Europa-Tournee. Sie machen Blues vom Feinsten und erklärten im Interview, wie ihre Musik entsteht, an welchen Songs sie am meisten feilten und warum es in ihrem Bandraum manchmal ein bisschen “spooky” ist. Julia, Marc, Mike und Luke von The Konincks sind “erwachsen” geworden und lassen sich im Musikbusiness nicht mehr alles bieten … Wie das geht, hörst du im Interview. In der Sendung spielten sie den Song “Daytime – Nighttime” in einer Live-Version.


In der zweiten Sendung kamen die Berner (oder Zürcher?) Matthias, Matthias, Pascal und Philipp von Bright November vorbei. Mit ihnen sprachen wir über das Für und Wider von Contests, über ihre Spezialität, Spannung in Songs aufzubauen und über ihren intensiven Aufenthalt in Atlanta, wo sie ihr Album In This Together aufnahmen, welches heute Abend im Gaskessel Bern getauft wird. In der Sendung durften wir die zwei Songs “All The Same”, welcher erst in Übersee so richtig fertig geworden ist, und ihre Radioschlampe “Lion’s Mouth”.Sendung verpasst? Dann abonniere den Podcast oder höre dir die Sendung hier an: Radieschen vom 24. August 2017

Bands buchen mit Le son d’été / Gefühlvoller Folk mit In Between Green / Gesellschaftskritischer Rock mit Why So Serious?

Letzten Donnerstagabend war in der ersten Stunde Maria von Le son d’été zu Besuch und erklärte uns, was hinter dem Projekt steckt. Anders gesagt: Schneide einer Band die Haare und sie kommen zu dir in den Garten und geben ein Konzert!

 

Wir haben auch eine Band gebucht, zwar nicht für den Garten, aber für ins Studio und als Gegenleistung gabs “Airtime”. In Between Green erzählten uns von Ihrem “gefühlvollen” Folk, der berührt, was sie an aufmerksamen Publikums schätzen, erklärten uns den Unterschied zwischen ihrer Light- und Band-Version und spielten die drei Songs “Sing For The Wind”, “Out Here” und “The Crows” live im Studio.


Später bekamen wir noch Besuch von den Thunern Why So Serious? Von ihnen wollten wir wissen, was denn genau “gesellschaftskritisch” ist an ihrer Musik, wo die Schwierigkeiten sind als junge Band im Schweizer Musikbusiness sich zu behaupten und wie es bei ihnen im Bandraum so aussieht … Auch sie brachten uns einen Live-Song mit ins Studio. Wir durften eine akustische Version von “God Save The Queen” hören. Das nächste Mal live erleben kannst du sie übrigens am Openair Schwanden am 26. August 2017.

Sendung verpasst? Macht nichts, hier kannst du sie nachhören: Radieschen vom 10. August 2017

 

Lange Lieder …

Eine Sendung lang nur Songs, die länger als sechs Minuten sind. Nur Songs, die ganz am Ende eines Albums oder gar auf der B-Seite zu finden sind. Nur Songs, die anspruchsvoll sind, die ausgekostet werden bis zur letzten Sekunde. Wir haben uns Zeit genommen für die langen Stücke, die man sonst nie im Radio hört, weil sie angeblich “zu lange” sind

Lange Lieder verpasst? Macht nichts, hier kannst du die Sendung nachhören: Radieschen vom 15. Juni 2017

 

“Nischen-Elektronik” am Kap

Beat, Luke und Sophie von Am Kap sind vorbeigekommen und haben ganz viele Geschichten und Gerätchen mitgebracht. Während über einer Stunde sprachen wir darüber, wie ihr Album (jetzt eine Art “Konzept-Album”) namens “Due to my absence” gekommen ist und was die die Schwierigkeiten dabei waren, wie ihr persönliches “Kap” aussieht, was ihnen wichtig ist bei Live-Auftritten und welche kuriosen Erlebnisse sie schon hatten. In der Sendung hörten wir Live-Versionen der Songs “Doubt”, “Spektrale Breite” und “Flocke”.

Am Kap spielen nächsten Sonntagaben, am 21. Mai 2017, am Bee-Flat in der Turnhalle in Bern, zusammen mit JPTR. und wenn du ein blinkendes Equalizer-T-Shirt anziehst für den Anlass, dann kommst du gratis rein und kriegst erst noch eine Scheibe dazu …

Sendung verpasst? Macht nichts, hier kannst du hören, wie Am Kap abgehen: Radieschen vom 18. Mai 2017