Beiträge in Lampenfieber-Interview

Vorschau: Indie-Rock mit Circles / Lampenfieber-Interview mit Long Tall Jefferson

circlesDie Indie-Rock-Band Circles ist am Donnerstagabend, 1. Dezember 2016, ins Radieschen eingeladen. Mal schauen, was uns dieser Kreis mit fünf Ecken zu erzählen hat. Anfangs 2017 wird ihr erstes Album erscheinen und mit ein bisschen Glück dürfen wir bereits jetzt einige frisch gemasterte Songs hören.

long-tall-jefferson-i-want-my-honey-back

Dann wird es auch noch ein kleines Lampenfieber-Interview mit Long Tall Jefferson geben, der heute Abend im O bolles spielt.

In jedem Fall ein Grund zum Einschalten … auf 95,6 MHz oder auf rabe.ch!

Lampenfieber-Interview mit Erdpol und mit Aziz

Machen wirs kurz. Das war eine Sendung voller Schweizer Musik. Richtige Schweizer Musik. Jawoll.

Und ein kleines Lampenfieber-Interview mit Erdpol, die am Abend ein Inhouse-Gig im Chop Records hatten.

Und ein kleines Lampenfieber-Interview mit Aziz, die am Abend im ISC vor Kamchatka spielten.

Sendung verpasst? Na, na, na … Radieschen-Sendung vom 26. Februar 2015

Welsche Müsig mit Polar Circles

Fast ganz in französischer Sprache ging das letzte Radieschen über den Äther … Es gab ein ausführliches Interview mit den Jungs von Polar Circles, in welchem sie von ihren Träumen als Rockstars, von ihren Erlebnissen unterwegs auf der Bühne und ihrem Schaffen als junge Musiker erzählten. Dazu spielten Sie drei Songs live im Radio: “To Your Eyes”, “Feelings (come & move)” und ihre Radioschlampe “Landmarks”. Ihr Debütalbum erscheint anfangs Oktober, aber wir durften bereits reinhören …

Polar Circles

Polar Circles

Dazwischen gabs auch noch ein kurzes Lampenfieber-Interview mit FORKS, die am selben Abend ein lautes und rockpsychedelisches Konzert im Rössli gaben.

Sendung verpasst? Schade, aber nicht so schlimm. Du kannst die Sendung hier nachhören: Radieschen-Sendung vom 11. September 2014

Heulende Wölfe aus der Innerschweiz

Die Wölfe sind gekommen und haben uns schmutzigen Sound aus dem Wald mitgebracht.

WolfWolf im Radio RaBe

WolfWolf unplugged im Radio RaBe

“Wir sind ja noch jung!”, dachten sich Reto und Marcel, und gründeten zusammen das Duo WolfWolf, Trash’n’Roll from the Woods, wie sie selbst sagen. Ihre Lieder schütteln sie aus der Gitarre und wenn die Gitarre leer ist, brauchts eine neue. Warum WolfWolf nie grösser sein wird als ein Duo, haben sie uns einleuchtend erklärt. In der Sendung hörten wir eine unplugged-Version von “Pet Sematary” und von “The Desire of a Vampire …”.

Das nächste Mal hörst du sie nächsten Samstag, am Open Air Le Goulag.


Vorher gabs ein kurzes Lampenfieber-Interview – ganz im Zeichen der Duos – mit dem Duo Kaltehand/Natasha Waters (Elektro-Trip-Pop).

Sendung verpasst? Kein Problem, kannst sie hier nachhören:   Radieschen-Sendung vom 13. Februar 2014

Jeans for Jesus: Berndeutscher Indie-Pop voller Ästhetik

Ästhetik was?!

Demi und Phil von Jeans for Jesus kamen vorbei und standen eine geschlagene Stunde Red und Antwort. Dazwischen hörten wir uns immer wieder Stücke ab ihrem brandneuen Debütalbum an und liessen uns erklären, warum sie den “Toucher” von einer anderen bekannten Berner Band gecovert haben … Willst du auch wissen warum? Dann hör dir die Sendung an! Was das Ganze mit Ästethik zu tun hat, findest du ja vielleicht auch heraus.

Vorher gabs ein kurzes Lampenfieber-Interview mit Tar Queen (Stoner-Rock aus Freiburg). Wir wollten wissen, wie die Stimmung wird.

Sendung verpasst? Hier nachhören: Radieschen-Sendung vom 30. Januar 2014

Die “neuen” Puts Marie

In der ersten Stunde gab es ein Lampenfieber-Interview mit Chrigu von den Feet Peals, welche am gleichen Abend ihre neue Scheibe Suivre le ryhthme in der Mahagony Hall tauften. Feet Peals spielen nun schon seit 20 Jahren zusammen und das Album ist in einer dreitägigen Live-Session im La Capella entstanden.

Bitch Queens haben ein Skandalvideo gedreht. Jedenfalls sieht das ein grosser bekannter Schweizer Fernsehsender so. Melchior von Bitch Queens gab in unserer Sendung ein kurzes und klares Statement dazu ab.

Radieschen ging erneut fremd: Unsere Aussenkorrespondentin in Österreich berichtet im Ösi-Special Interessantes zu der Post-Pop-Band Velojet.


Die zweite Stunde widmeten wir ganz und gar Puts Marie. Vor rund drei Jahren, kurz vor dem “Durchbruch”, kam es zu einer anderen Art von Bruch und dann gab es erst einmal nichts mehr von Puts Marie zu hören. Jetzt, jetzt haben sie sich wieder gefunden und die Band hat sich gewandelt: Mit den alten Puts Marie scheinen sie vorerst mal abgeschlossen zu haben, die neuen Puts Marie tönen nachdenklicher, vielleicht auch ernsthafter, doch die Musik, die ist gut geblieben. Warum das so ist, gab es in einem ausführlichen Interview zu hören.

In der Sendung spielten sie eine Unplugged-Version von “Quantum of Sun” ab ihrer neuen EP namens “Masoch”, welche im Herbst erschienen ist. Puts Marie spielen nächsten Samstag, am 14. Dezember 2013, im Café Kairo.

Sendung verpasst? Macht nichts. Abonniere dir den Podcast oder hör dir die Sendung hier an oder lade sie herunter. Radieschen-Sendung vom 5. Dezember 2013 (etwa 120 Megabytes)

Matto Rules im Radieschen …

Drei spannende Sachen gab es im letzten Radieschen zu hören…

Zuerst gab es ein kurzes Lampenfieber-Interview mit den Aeronauten, die kurz darauf im Rössli der Reitschule Bern spielten. Das Lampenfieber-Interview ist eine kleine Spezialität des Radieschens, ein kurzweiliges Telefon-Interview mit einer Band, die gleich darauf ein Konzert abhalten wird.


Dann gab es ein ausführlichen Gespräch mit den Jungs von Matto Rules (Elektro-Rock-Pop aus Bern). Sie erzählten uns, wie sie sich über das Internet gesucht und gefunden haben und warum ein Song nie fertig ist und schauten mit uns in ihre Zukunft … Dazu haben sie extra drei Stücke für Radio RaBe aufbereitet und in einer instrumentalisch reduzierten Version gespielt: Ihre zwei Songs ab ihrer Single “Getting Born” und “Syd” und dazu noch den exklusiv für uns den “Departure Song”.

NACHTRAG: Matto Rules veröffentlicht den im Radiostudio von RaBe gespielten “Departure Song” als Video. Schau hier …


Zum Schluss gabs noch ein kleines Interview mit Trace, die letzten Donnerstag, am 16. Mai 2013, im Rahmen des Radieschen-Mais in der ZAR café*bar gespielt hat.

Sendung verpasst? Na na na … Dann abonnier doch endlich unser Podcast oder lade dir die Sendung herunter: Radieschen-Sendung vom 23. Mai 2013

Uristier hei gföhnet im Radiesli!

Geschter die vier Giele vo Uristier bi üs gsi …

Urs, Rolf, Jörg & Michu hei sech in Schwande z’Thun uf ihre Aebi-Traktor gsetzt & hei sech ufe Wäg gmacht abe i d’Stadt. Sie si i ds Radiostudio vo RaBe cho, für im Radiesli cho z’föhne. Auso “föhne” isch vilech chli übertribe, weil dr gröscht Teil isch akustisch gsi.

Me het viu gschwätzt & glachet & drzue hei die “Mundart-Schtromgitarre-Musiker” füf Lieder live zum Beschte gäh: “Goldschmied”, “Feissbock”, “Nasegrüble”, “N.I.W.” & “Gott”. Ersch grad isch es nöis Album vo ihne usecho, Aebiroad.

Drzwüsche hei mir no es chlises Lampefieber-Interview mitem Luca vo END gmacht, wo im ISC z’Bärn hei gspielt.

Hesch d’Sändig verpasst? Die dräckige Lieder vo Uristier nid ghört? De abonnier üse Podcast oder lad dir d’Sändig abe: Radieschen-Sendung vom 28. Februar 2013 (öppe 120 Megabyte)

Radieschen-Sendung und -Podcast mit The Pearlbreakers und Micha Sportelli

In der Radieschen-Sendung vom 31. Januar 2013 gab es wieder einmal viele hörbare Leckerbissen. Ganz am Anfang der Sendung führten wir ein kurzes Lampenfieber-Interview mit Evelinn Trouble durch, die an diesem Abend ein kleines, psychedelisches Konzert in der neu eröffneten Soon-Galerie hatte.

Cover von "The Great Big Heavy" von Evelinn Trouble

Cover von "The Great Big Heavy" von Evelinn Trouble

Am 1. Februar 2013 veröffentlicht die junge Miss Trouble ihr neues Album “The Great Big Heavy” ausschliesslich auf Vinyl oder digital.


In der ersten Stunde kamen dann die Pop-Rocker The Pearlbreakers aus St. Gallen angereist, um ihr Debütalbum “Proof on the Way” vorzustellen, das Mitte Januar 2013 veröffentlicht wurde. Alessandro und Raphael erzählten uns ihre Band-Geschichte und wer bei ihnen in der Band das sagen hat und wie sie sich auf ihre Konzerte vorbereiten. Sie spielten die zwei Songs “Proof on the Way” und “Why You Can’t Stay” live und unplugged im Studio von Radio RaBe.

Von Hand illustriertes Cover des Debütalbums "Proof on the Way" von "The Pearlbreakers"

Von Hand illustriertes Cover des Debütalbums "Proof on the Way" von "The Pearlbreakers"


Micha Sportelli im Radieschen auf Radio RaBe

Micha Sportelli im Radieschen auf Radio RaBe

In der zweiten Stunde war der Singer/Songwriter Micha Sportelli im Radieschen zu Gast. Wir wollten von ihm wissen, was er denn mit seiner Musik erreichen will und warum er barfuss auftritt. Er spielte zwei Songs live im Radieschen: “Black Water” und “More Love No War”. Zu beiden Songs erzählte er uns spannende Geschichten …

Sendung verpasst? Die wunderschönen Live-Lieder nicht gehört? Kein Problem! Abonniere unseren Podcast und zieh dir die Sendung herunter: Radieschen-Sendung vom 31. Januar 2013 (Achtung! 120 Megabytes!)

Studiosession mit Captain Frank am 17. Januar 2013

Reservier dir das Datum: AJA am Donnerstag, 17. Januar 2013!

Dieses Datum steht nicht nur für die erste Radieschensendung in diesem Jahr, sondern ist auch das Datum für den bereits zweiten AJA, den zweiten Anti-Januarloch-Anlass. Das Radieschen veranstaltet eine Live-Studiosession zusammen mit der Berner Band Captain Frank, die für den richtigen Sound sorgen wird und du bist eingeladen!

Die Berner Herren werden am 15. Februar ihr neues Album “Symphony Boumboum” veröffentlichen, auf welchem sie bekannte klassische Musikstücke “neu” interpretieren.

Captain Frank

Captain Frank

 

Captain Frank, die selbsternannten Helden der Liederkorrektur, knöpfen sich diesmal die Klassik-Giganten Mozart, Vivaldi, Grieg und Konsorten vor. Auf ihrem neuen Album Symphony Boumboum drehen sie die Säulenheiligen der Hochkultur durch den Fleischwolf.

Die vier Männer aus Bern zerfetzen die Hits und Shits der klassischen Musik , untersuchen sie auf brauchbare Elemente und basteln zeitgenössisches Boumboum damit. Wo ein Beat hin muss, muss ein Beat hin. Wo es Text braucht, braucht es eben Text. Barbiere von Sevilla goes to a Party, Beethoven’s Elise hits the Street! Die Lieblinge des Bildungsbürgertums wälzen sich im Grabe. Ein bisschen Bewegung wird ja wohl nicht schaden.

http://captainfrank.ch

Wolltest du schon immer einmal ein Konzert in einem kleinen und gemütlichen Rahmen (auch bekannt als “Wohnzimmerkonzert”) erleben und dazu den Machern des Radieschens über die Schultern schauen? Dann musst du dir den 17. Januar um 20.00 Uhr dick und rot in deiner Agenda anstreichen. Wir öffnen die Türen des Studios und laden alle herzlich ein. Komm auch du vorbei Wo? Unter Kontakt findest du einen Lageplan.


Kleiner Nachtrag: Gleich zu Beginn der Sendung wird es auch noch ein kleines Lampenfieber-Interview mit Labrador City geben, die am gleichen Abend ihr neues Album “Reverie” im Rössli taufen werden.

Noch kleinerer Nachtrag: Sendung verpasst? Kein Problem! Abonniere unseren Podcast und lade dir die Sendung mit der Live-Studiosession herunter: Radieschen-Sendung vom 17. Januar 2013 (127 Megabytes, das Konzert beginnt bei 50:30 …)